Evangelisch-Theologische Fakultät

PD Dr. Burkhard Nonnenmacher

Kurzbiographie

1976 geboren in Waiblingen
1995 Abitur am Evangelischen Seminar Blaubeuren
1995 Praktikum beim World Council of Churches (WCC) am Ecumenical Institute, Château de Bossey, bei Genf
1995–2000 Studium der Philosophie, Evangelischen Theologie und Psychologie an der LMU München
2000 Magister Artium an der LMU München
2000–2003 Promotionsstudium der Philosophie und der Evangelischen Theologie an der LMU München
2005 Promotion zum Dr. phil. an der LMU München
2007–2010 Lehrbeauftragter für klassische deutsche Philosophie an der LMU München bei Prof. Dr. Axel Hutter. Zudem regelmäßige DAAD-Gastdozenturen am Inter University Center (IUC) Dubrovnik
2010 Post-Doc-Stipendium der Fritz-Thyssen-Stiftung für ein Forschungsprojekt zu Kants Vernunftglauben im Rahmen des Interuniversitären Forschungsverbunds für Metaphysik und Religionsphilosophie München/Tübingen
2010–2016 Wissenschaftlicher Assistent als Akademischer Rat auf Zeit von Prof. Dr. Friedrich Hermanni
2011–2014 Stellvertretender Mittelbausprecher der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen
2016 Habilitation im Fach Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen
11/2016 Antrittsvorlesung als Privatdozent im Fach Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen zum Thema „Natürliche Theologie und Offenbarung“
seit 10/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt Religionsphilosophie im Spätwerk Hegels und Schellings: vernunfttheologische, epistemologische und sinntheoretische Dimensionen an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen am Lehrstuhl für Systematische Theologie III bei Prof. Dr. Friedrich Hermanni
SoSe 2019 Lehrstuhlvertretung an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen (Vertretung des Lehrstuhls für Systematische Theologie I)

Bibliographie

I. Monographien

II. Herausgeberschaften

III. Aufsätze und Beiträge in Sammelbänden

IV. Lexikon-Artikel

V. Rezensionen

Schwerpunkte

Lehrveranstaltungen