Theologie studieren in Tübingen

Foto: Monika Trick, Universität Tübingen

Das Studium der Evangelischen Theologie bietet vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit religiösen und philosophischen Fragen. Es bietet zugleich die Chance, mit Studierenden aus der ganzen Welt ins Gespräch zu kommen.

 

Das Studium ist in sich interdisziplinär, indem es historische, philosophische, empirische und theologische Perspektiven miteinander verbindet. Darüber hinaus gibt es vielfältige Anschlüsse an andere Wissenschaften. Individuelle Glaubensvorstellungen, die gemeinschaftlich ausgeübte Religion und die jeweilige gesellschaftliche Relevanz der Religion sind einerseits voneinander zu unterscheiden, andererseits aufeinander zu beziehen. Das Studium der Evangelischen Theologie bietet neben den beiden Berufsperspektiven als Pfarrerin bzw. Pfarrer oder Religionslehrerin bzw. Religionslehrer zu arbeiten, auch viele andere Möglichkeiten der Berufsausübung, in denen die Kompetenz gefragt ist, den christlichen Glauben in seinen diversen  Dimensionen zu verstehen und seine Relevanz für die Gegenwart  zu entfalten.

 

Tübingen ist ein außerordentlich vielseitiger Wissenschaftsstandort. Neben einer Katholisch-Theologischen Schwesterfakultät gibt es auch ein Zentrum für Islamische Theologie.  Auch über die Theologien hinaus bieten sich viele Anknüpfungsmöglichkeiten an andere Fächer und Fakultäten, von denen die meisten fußläufig erreichbar sind.  Viele Lehrveranstaltungen halten forschungsnahe Angebote bereit.  Nicht zuletzt: Tübingen besitzt eine der größten theologischen Bibliotheken, die Arbeitsplätze in schöner Atmosphäre bereithält. Die nahe Universitätsbibliothek mit dem Fachinformationsdienst (FID) sowie weitere Bibliotheken am Ort ermöglichen es, die benötigte Literatur schnell zu erreichen.