Alexander Kupsch

Kurzbiographie

  • Seit 2012 Doktorand und Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Hermeneutik und Dialog der Kulturen bei Prof. Dr. Christoph Schwöbel
  • 2009-2012 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Hermeneutik und Dialog der Kulturen (Tübingen) bei Prof. Dr. Christoph Schwöbel
  • 2007-2012 Studium der Ev. Theologie in Tübingen. Diplom-Abschluss.
  • 2004-2007 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Neuere dt. Literaturgeschichte I (Prof. Dr. Helmut Pfotenhauer) und bei der Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition.
  • 2002-2007 Studium der Germanistik und Pädagogik an der Universität Würzburg. Abschluss mit einer literaturwissenschaftlichen Magisterarbeit zu Jean Pauls Titan.
  • 2000-2002 Zivildienst und Auslandsaufenthalte (West- und Südafrika; Indien)
  • 2000 Abitur am Schönborn Gymnasium, Würzburg
  • 1980 geboren in Würzburg

Publikationen

Grenzen der Glaubenserziehung. Warum Eltern ihre Kinder nicht erlösen können, in: Frei erziehen – Halt geben. Christliche Erziehung für unperfekte Eltern, hg. v. Tobias Künkler, Tobias Faix und Damaris Müller, Witten 2017, 86–91.

 

Luthers liturgischer Schriftgebrauch. Der Gottesdienst als Bildungsgeschehen, in: Luther als Praktischer Theologe, hg. v.  Peter Zimmerling/Wolfgang Ratzmann/Armin Kohnle, Leipzig 2017, 84–101.

 

Markus Mühling in Gemeinschaft mit Christine Drobe, Alexander Kupsch, Paul Silas Peterson, Martin Wendte: Rationalität im Gespräch – Rationality in Conversation. Philosophische und theologische Perspektiven – Philosophical and Theological Perspectives. Christoph Schwöbel zum 60. Geburtstag, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt 2016.

 

Dogmatik und Exegese im Gespräch. Johannes Calvin und Robert W. Jenson als Ausleger der Schrift, in: M. Mühling u.a. (Hgg.), Rationalität im Gespräch – Rationality in Conversation, Leipzig 2016, 243–259.

 

Alexander Kluger/Alexander Kupsch: Jean Paul-Bibliographie 2000–2004, in: Jahrbuch der Jean Paul Gesellschaft 43 (2008), 171–202.

 

Rezensionen

Rezension zu: Reinhard Schwarz, Martin Luther. Lehrer der christlichen Religion, Tübingen 2015, in: Theologisches Gespräch (im Druck).

 

Rezension zu: Michael Welker (Hg.): Quest for Freedom. Biblical – Historical – Contemporary, Göttingen 2014, in: ThLZ 142/1-2 (2017), 137–139.

 

Rezension zu: Hans-Martin Barth, Konfessionslos glücklich. Auf dem Weg zu einem religionstranszendenten Christsein, Gütersloh 2013, in: Theologisches Gespräch 39/1 (2015), 46–48.

Projekte und Forschungsinteressen

  • Dissertationsprojekt: "Schriftgebrauch bei Martin Luther"
  • Theologie der Reformationszeit
  • Fundamentaltheologische und hermeneutische Fragestellungen
  • Geschichte und Theologie der Freikirchen

Lehrveranstaltungen

WS 2017/2018

  • Proseminar: Anthropologie

SS 2017

  • Übung: Die Bibel in der Systematischen Theologie. Neuere Entwürfe

WS 2016/2017

  • Proseminar: Gotteslehre

SS 2016

  • Übung: Die Theologie Jürgen Moltmanns
  • Theologische Hochschule Reutlingen: Vorlesung Theologische Entwürfe des 20. Jahrhunderts

WS 2015/2016

  • Übung: Freikirchen – Einführung in ihre Theologie

SS 2015

  • Proseminar: Allversöhnung?

WS 2014/2015

  • Übung: Luthers Sozialethik

SS 2014

  • Proseminar: Theologie als Wissenschaft

SS 2013

  • Proseminar: Christologie

WS 2012/13

  • Übung: Sola Scriptura. Das Schriftprinzip in der protestantischen Theologie