November 2016: Bundesweite Tagung zu den aktuellen Ergebnissen der Konfirmandenstudie

Konfi-Tagung 2016

Die Ergebnisse der aktuellen Studie zur Konfirmandenarbeit, insbesondere die Daten aus der Nachbefragung zwei Jahre nach der Konfirmation (t3), werden im Herbst 2016 bei einer Tagung vorgestellt und von Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutiert.

Bei der Tagung wird auch der neue Band "Jugendliche nach der Konfirmation" präsentiert und verkauft.


Datum: Mi, 9.11. bis Do, 10.11.2016

Ort: Haus Villigst, Schwerte (bei Dortmund)

Kosten: 65 Euro (+10 Euro für DZ bzw. 20 Euro für EZ)

Infos und Anmeldung: www.pi-villigst.de/ka-tagung


Im Herbst erscheint "Jugendliche nach der Konfirmation"

Was kommt nach der Konfirmation? Besonders für viele Pfarrerinnen und Pfarrer steht hinter dieser Frage die Enttäuschung darüber, dass die konfirmierten Jugendlichen den Kontakt mit der Kirche nicht mehr suchen. Doch gibt es in den letzten Jahren auch hoffnungsvolle Entwicklungen, vor allem im Bereich ehrenamtlicher Mitarbeit Jugendlicher. Welche neuen Chancen eröffnen sich hier? Was kann getan werden, damit es nicht zu den bekannten Abbrüchen nach der Konfirmation kommt? Wie steht es um Glaube und Kirchenbindung bei dieser Altersgruppe?

Die hier vorgestellten Ergebnisse der zweiten bundesweiten Studie zur Konfirmandenarbeit bieten erstmals empirische Erkenntnisse aus einer Längsschnittstudie über knapp drei Jahre hinweg. Mehr als 2.000 Jugendliche beteiligten sich an den Befragungen zu Beginn und am Ende der Konfirmandenzeit sowie zwei Jahre nach ihrer Konfirmation. Die Rückmeldungen der Jugendlichen werfen ein neues Licht auf Fragen der Ehrenamtlichkeit, der Kirchenbindung, der Glaubenshaltungen und der Bedeutung von Gottesdiensten. Eine Studie, von der nicht nur Verantwortliche in der Konfirmandenarbeit profitieren, sondern auch Akteure aus Jugendarbeit und Zivilgesellschaft sowie an Jugendforschung Interessierte.

Unter folgendem Link kann das Buch für 39,99€ bestellt werden:

http://www.randomhouse.de/Paperback/Jugendliche-nach-der-Konfirmation/Friedrich-Schweitzer/Guetersloher-Verlagshaus/e501785.rhd



"Konfirmandenarbeit im Wandel" ist jetzt erhältlich!

 

 


Bundesweite Studie zur Konfirmandenarbeit

Was kommt nach der Konfirmation? Diese Frage soll in einer neuen bundesweiten und internationalen Studie beantwortet werden. Neben zwei Befragungen während der Konfirmandenzeit (2012 und 2013) kommt eine Befragung zwei Jahre nach der Konfirmation (2015) hinzu.

 

Beteiligt sind neben den Landeskirchen der EKD die Evangelischen Kirchen in acht weiteren europäischen Ländern (Dänemark, Finnland, Norwegen, Österreich, Polen, Ungarn, Schweden, Schweiz). Zudem hat sich die Evangelisch-methodistische Kirche (EmK) dem Forschungsverbund angeschlossen.

 

Die Studie wird verantwortet vom Lehrstuhl für Evang. Religionspädagogik an der Universität Tübingen und dem Comenius-Institut Münster in Zusammenarbeit mit dem Kirchenamt der EKD.

Kontakt

Georg Hardecker

Eberhard Karls Universität Tübingen

Evangelisch-theologische Fakultät

Praktische Theologie II

Lehrstuhl für Religionspädagogik

Prof. Dr. Friedrich Schweitzer

Liebermeisterstr. 12

D-72076 Tübingen

Tel.: +49 (0)7071/29-72878

georg.hardecker(at)uni-tuebingen.de

www.konfirmandenarbeit.eu