Prof. Dr. Volker Henning Drecoll

Kurzbiographie

  • Geb. 1968 in Langenhagen
  • 1988-93 Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universtiät, Münster
  • 1993 Erste Theologische Prüfung
  • 1996 Promotion, 1998 Habilitation
  • 1998-2000 Vikar der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Zweite Theologische Prüfung und Ordination
  • 2000-2001 Pastor in Wagenfeld (Grafschaft Diepholz)
  • 2000 Eheschließung mit Sabine Drecoll, geb. Lehmann
  • 2001-2004 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2002-2003 Lehrstuhlvertretung an der Evang.-theol. Fakultät Tübingen
  • 2003 Geburt der Tochter Lena Rebecca Drecoll
  • seit 2004 Professor für Kirchengeschichte mit dem Schwerpunkt Patristik an der Evang.-theol. Fakultät Tübingen
  • seit April 2005 Ephorus des Evang. Stifts Tübingen
  • 2007 Geburt des Sohnes Jan Christian Drecoll


    Kurzbibliographie

    • Augustin Handbuch, Theologen-Handbücher, Tübingen 2007
    • (zusammen mit Kudella, Mirjam) Augustin und der Manichäismus, Tübingen 2011
    • (zusammen mit Berghaus, Margitta) (Hg.): Gregory of Nyssa: The Minor Treatises on Trinitarian Theology and Apollinarism,  Leiden/Boston 2011

    Projekte