Tobias Jammerthal

Foto: Andreas Föhl, 2016

Kurzbiographie

10.12.1989geboren in Karlsruhe Rüppur
2008 - 2015Studium der evangelischen Theologie in Neuendettelsau, Tübingen, Jerusalem (Dormitio), Durham/GB und Heidelberg
2014Master of Arts in Theology and Religion (with distinction) der Universität Durham für eine Arbeit zu Martin Bucer
2015I. Theologische Prüfung der Evangelischen Landeskirche in Baden
seit 2015Doktorand in Tübingen

Kurzbibliographie

Vorträge

  • Begabtenförderung im 16. Jahrhundert - Johannes Reuchlin und Philipp Melanchthons Tübinger Studienzeit (Stadtmuseum Tübingen, 30. Januar 2018).
  • Melanchthon und das Abendmahl (Tübinger Wingolf, 6. Dezember 2017).
  • Georg III. von Anhalt als Abendmahlstheologe (Wissenschaftliche Tagung "Bücherwelten der Reformation: Die Bibliothek des Fürsten Georg III. von Anhalt", Dessau, 9. Juni 2017).
  • Philipp Melanchthon. (Evangelische Stadtkirchengemeinde Baden-Baden, 2. Juni 2017).
  • Melanchthon und Ulm. (Festvortrag bei der Feier der Jubelkonfirmation, Gesamtkirchengemeinde Ulm, 23. April 2017).
  • μετανοῖτε: Das 500jährige Jubiläum der 95 Thesen und die Ökumene (Predigt am 22. Januar 2017 in der Stiftskirche Liebfrauen zu Baden-Baden).
  • Philipp Melanchthon in Tübingen (Europäischer Stationenweg Reformation in Tübingen: 17. Dezember 2016).
  • Philipp Melanchthons Auslegung der Abendmahlsperikopen Mt 26 und 1 Kor 11 vor dem sogenannten Ersten Abendmahlsstreit (Vortrag auf der Herbsttagung der Luther-Akademie Ratzeburg-Sondershausen: 18. Oktober 2016).

Projekte

  • Titel der am 15. Dezember 2017 eingereichten Dissertation: „δεῖπνον κυριακὸν. Philipp Melanchthons Abendmahlstheologie in ihrer Entwicklung von 1520 bis 1548, dargestellt anhand seiner Auslegung der Abendmahlstexte bei Matthäus und Paulus“.
  • Edition der Sonn- und Festtagsvorlesungen Philipp Melanchthons im Rahmen der Opera Omnia (http://www.melanchthonedition.com/)
  • Edition der Abendmahlsschriften Fürst Georgs III. von Anhalt

Mitgliedschaften und Engagement

Dissertation

Titel: „δεῖπνον κυριακὸν. Philipp Melanchthons Abendmahlstheologie in ihrer Entwicklung von 1520 bis 1548, dargestellt anhand seiner Auslegung der Abendmahlstexte bei Matthäus und Paulus“

 

Die am 15. Dezember 2017 eingereichte historisch-theologische Studie untersucht die Entwicklung von Melanchthons Abendmahlstheologie. Hierzu betrachtet sie schwerpunktmäßig Melanchthons Auslegung von Mt 26 und 1 Kor 10/11, wie sie bis Ende 1548 in Form von Vorlesungen, Predigten und Kommentaren vorliegt. Durch eine intensive Berücksichtigung des jeweiligen religionspolitischen und theologischen Entstehungszusammenhangs der Quellentexte wird der Versuch unternommen, die jeweiligen Spezifika von Melanchthons Äußerungen zum Abendmahl in einer bestimmten historischen und theologischen Situation herauszuarbeiten.

Druckansicht schliessen